„Deutschland braucht jährlich 400.000 Einwanderer“

(Beispielfoto. Nex24)

Berlin – Wegen der stagnierenden Bevölkerung in Deutschland hat der Vorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, die Bundesregierung aufgefordert, mehr Zuwanderer ins Land zu holen.

Deutschland könne das Problem nur lösen, indem es ungelernte Arbeitskräfte ausbilde, etwa Arbeiterinnen, die unfreiwillig in Teilzeit arbeiten, länger arbeiten lasse – und vor allem Zuwanderer ins Land holt, sagt Scheele.

Deutschland braucht jährlich rund 400.000 Einwanderer. Scheele warnte vor einem “massiven Arbeitskräftemangel in Deutschland”. „Wir brauchen 400.000 Einwanderer pro Jahr. So viel mehr als in den Jahren zuvor“, sagte Scheele Süddeutsche Zeitung. Er sieht in diesem Jahr einen Rückgang des potenziellen Personals um 150.000. „Von Pflege und Klima über Logistiker bis hin zu Akademikern: Fachkräftemangel wird es überall geben“, sagt Scheele. In den kommenden Jahren werde es “viel dramatischer” werden.

Sie können aufstehen und sagen: Wir wollen keine Ausländer. Aber es funktioniert nicht.

Auch interessant

– Weltbevölkerungstag –
Türkei: Geburtenrate wieder gesunken

Nach Angaben des Nationalen Statistikinstituts steht die Türkei vor einem Problem, das die meisten europäischen Länder gemeinsam haben – das der alternden Bevölkerung.

Türkei: Geburtenrate wieder gesunken


Leave a Comment