Der Zoll in Südafrika beschlagnahmte die angebliche Koronakur ⋆ Nürnberger Blatt

Verschreibungspflichtige Medikamente
Verschreibungspflichtige Medikamente

Zollbeamte in Südafrika beschlagnahmten innerhalb von zwei Wochen Hunderttausende antiparasitäre Tabletten, die als angebliches Heilmittel für das Coronavirus verkauft werden sollten. Wie die Polizei am Samstag bekannt gab, wurden am Flughafen Johannesburg „Tabletten im Wert von rund 330.000 Euro beschlagnahmt, von denen angenommen wird, dass sie Ivermectin sind“.

Sechs Verdächtige, die aus Indien angereist waren, wurden verhaftet, weil sie nicht deklarierte Drogen transportiert und nicht lizenzierte Drogen importiert hatten.

Ivermectin, das unter anderem zur Behandlung von Krätze verwendet wird, ist eines von vielen Medikamenten, die als angebliche Koronakur angepriesen werden. Obwohl Experten darauf hinweisen, dass es keine Hinweise auf Wirksamkeit gibt, ist die Nachfrage nach dem Wirkstoff in letzter Zeit stark gestiegen.

In Südafrika wird Ivermectin normalerweise hauptsächlich zur Bekämpfung von Parasiten bei Tieren eingesetzt. Vor einigen Tagen erlaubte die South African Medicines Agency jedoch vorläufig die kontrollierte Anwendung beim Menschen.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment