Der Vorsitzende der JU fordert die Mitglieder auf, Laschet auf ⋆ Nürnberger Blatt zu unterstützen

Tilman Kuban – Bild: Junge Union

Der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, hat die Mitglieder der Jugendorganisation aufgefordert, den neuen Gewerkschaftsvorsitzenden Armin Laschet zu unterstützen – trotz der Niederlage ihres Lieblings Friedrich Merz. Kuban teilte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Montagausgabe) mit, dass er jeden, der die Partei verlassen wolle, persönlich bitten würde, zu bleiben. Nach einer so intensiven Kampagne sei “ein gewisses Maß an Enttäuschung an der Basis” normal, fügte Kuban hinzu.

Nach der Niederlage von Merz erhielt der Bundesverband der Jungen Union einige Anträge auf Ausreise. “Wir haben immer noch keinen Überblick über die Bezirksverbände”, sagte Kuban und versicherte ihm, dass er jeden anrufen würde, der gehen möchte, und ihn davon überzeugen würde, zurückzukehren.

Kuban teilte dem RND mit, dass er selbst für Friedrich Merz gekämpft habe, der in einer JU-Mitgliederumfrage als Favorit ausgewählt wurde. “Ich werde jetzt mit derselben Leidenschaft den Zusammenhalt von Partei und Armin Laschet fördern”, versicherte er.

Der JU-Vorsitzende betonte, dass Laschet den Themen, für die Merz geworben habe, hohe Priorität einräumen müsse. Dies umfasst Digital und Innovation, Wirtschaftskompetenz und Außenpolitik. “In der Union besteht eine große Sehnsucht nach klaren Antworten”, betonte Kuban.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet wird die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer als Parteivorsitzende antreten. Nach seiner Wahl auf dem digitalen Bundesparteitag ließ er zunächst offen, ob er auch Kanzlerkandidat werden möchte. Laschet möchte diese Frage im Frühjahr mit der CSU klären.

Leave a Comment