Der schwere Raketentransport soll am Sonntag das DLR-Zentrum in Baden-Württemberg erreichen

Ariane-6 - Bild: ESA
Ariane-6 – Bild: ESA

Am Sonntagabend wird eine Oberstufe der europäischen Ariane-6-Rakete in einem riesigen Schwerlastwagen nach Lampoldshausen in Baden-Württemberg gebracht. Der Transportcontainer wiegt 57 Tonnen, ist 14 Meter lang und sieben Meter breit, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Samstagabend bekannt gab. Der Transport verließ am 29. Januar das Werk des Herstellers in Bremen und wurde in mehreren Schritten per Schiff und LKW in die Nähe von Heilbronn gebracht.

Am DLR-Standort in Lampoldshausen werde das voll funktionsfähige Testmodul in den nächsten Monaten umfangreichen Tests unterzogen, teilte das DLR mit. Ziel ist es, die Raketenoberstufe als flugfähig zu qualifizieren – ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erstflug, der für das zweite Quartal 2022 geplant ist.

“Mit der Testkampagne für die neue Oberstufe der künftigen europäischen Trägerrakete Ariane 6 demonstriert das DLR seine wissenschaftlichen und technologischen Kompetenzen in der Weltraumforschung”, sagte Anke Kaysser-Pyzalla, Geschäftsführerin des DLR.

Nach Angaben des DLR besteht die obere Stufe aus dem mehrfach zündbaren Vinci-Motor, den Tanks für flüssigen Wasserstoff und flüssigen Sauerstoff, Leitungen, Ventilen sowie den elektronischen und hydraulischen Steuerungs- und Steuerungssystemen.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment