Der langjährige Chefsprecher der Tagesschau Hofer verabschiedet sich von Kollegen mit seinem eigenen Film ür Nürnberger Blatt

Jan Hofer zieht seine Krawatte aus – Bild: Screenshot von der ARD / Tagesschau 14.12.2020

In seinen letzten Worten als Sprecher der ARD „Tagesschau“ zog Jan Hofer am Montagabend einfach seine Krawatte aus: „Guten Abend, meine Damen und Herren, machen Sie es gut“, verabschiedete er sich als „Mr. Tagesschau “beschrieb Hofer nach mehr als 35 Jahren als Nachrichtensprecher und 16 Jahren als Chefsprecher und zog seine Krawatte aus.

Hofer, der jetzt in den Ruhestand geht, erhielt bei seiner Abreise einen eigenen Nachrichtenfilm vom Team „Tagesschau“, den sein Nachfolger Jens Riewa ankündigte. Der Film begann mit der Nachricht von Boris Beckers erstem Wimbledon-Sieg, den Hofer 1985 vorlas, ging 1989 durch den Mauerfall bis zu den Anschlägen vom 11. September 2001 und Angela Merkels Kanzlerschaft. Kritik wurde auch angedeutet – zum Beispiel verärgerte Reaktionen des Publikums, als Hofer das WM-Finale 2014 in Oberbekleidung präsentierte, die den Trikotfarben des deutschen Gegners Argentinien ähnelte.

In seinen Schlussbemerkungen an das Publikum reagierte Hofer nicht auf Kritik, sondern bedankte sich beim Publikum. “Danke für die unglaubliche Anzahl an guten Wünschen, die mich in den letzten Tagen erreicht haben.” Er hatte alles erwartet, “aber nicht diese unglaubliche Zahl”. Hofer entschuldigte sich dafür, dass er nicht alle Abschiedsgrüße beantworten konnte – aber er hatte sie alle gelesen.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment