Das US-Expertengremium empfiehlt die Zulassung eines Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Impfung
Symbolisches Bild: Impfung

Ein Expertengremium der US-amerikanischen Food and Drug Administration empfahl einstimmig, die Corona-Impfung von Johnson & Johnson im Notfall zuzulassen. “Ich denke, wir müssen berücksichtigen, dass wir uns immer noch mitten in dieser tödlichen Pandemie befinden und dass es an zugelassenen Impfstoffen mangelt”, sagte die Expertin Archana Chatterjee, die Mitglied des unabhängigen Gremiums ist, am Freitag.

Es wird erwartet, dass die US-Gesundheitsbehörden der Empfehlung des Impfausschusses folgen und den Johnson & Johnson-Impfstoff für die Impfung bei Erwachsenen schnell genehmigen. Die USA hätten dann nach den Impfstoffen von Biontech / Pfizer und Moderna einen dritten Corona-Impfstoff zur Verfügung. Bisher wurden in den USA mehr als 66 Millionen Injektionen verabreicht.

Vorläufige Tests der FDA haben bestätigt, dass der Johnson & Johnson-Impfstoff sehr wirksam ist. Laut am Mittwoch veröffentlichten Dokumenten verhinderte das Medikament in einer großen klinischen Studie in den USA schwere Krankheiten um 85,9 Prozent. In Studien in Südafrika und Brasilien betrug die Wirksamkeit 81,7 bzw. 87,6 Prozent. Dies bedeutet, dass der Impfstoff des US-Unternehmens auch gegen die südafrikanischen und brasilianischen Virusvarianten, die als wesentlich ansteckender gelten, gut zu wirken scheint.

Im Gegensatz zu den anderen Impfstoffen benötigt Johnson & Johnson nur eine Injektion. Das Produkt ist auch einfacher zu transportieren und zu lagern: Laut Angaben des Unternehmens kann es mindestens drei Monate lang bei Temperaturen zwischen zwei und acht Grad aufbewahrt werden. Die US-Gruppe hat auch eine Zulassung in der Europäischen Union beantragt. Eine Entscheidung wird Mitte März erwartet.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment