Das Pariser Berufungsgericht bestätigt Haftstrafen gegen Jugendliche nach Angriffen auf Polizisten

Die Justitia – ein Symbol für Rechtsstaatlichkeit

Gut vier Jahre nach einem brutalen Angriff auf Polizisten in der Pariser Banlieue hat ein Berufungsgericht die Haftstrafe zwischen sechs und 18 Jahren gegen fünf junge Menschen bestätigt. Acht weitere wurden freigesprochen. Die Lesung des Urteils am Sonntagabend wurde durch einen Ausbruch von Gewalt im Gerichtssaal unterbrochen. Ein AFP-Reporter berichtete, dass im Dock ein Streit ausgebrochen sei. Die Polizei musste eingreifen.

Eine Gruppe von rund 20 Jugendlichen mit Kapuze und jungen Männern griff am 8. Oktober 2016 im Pariser Vorort Viry-Châtillon zwei Polizeiautos und ihre Insassen mit Molotow-Cocktails und Steinen an. Vier Polizisten wurden verletzt, zwei von ihnen erlitten schwere Verbrennungen. Die Angeklagten waren zum Zeitpunkt des Verbrechens zwischen 16 und 21 Jahre alt.

Der Angriff löste eine massive Protestwelle der französischen Polizei aus: Aus Wut über die Gewalt gingen Sicherheitskräfte in mehreren französischen Städten wochenlang auf die Straße.

Leave a Comment