Das Gericht gibt den Startschuss für Obdachlosenunterkünfte im noblen New Yorker Stadtteil ür Nürnberger Blatt

Obdachloser

Obdachlosenunterkunft inmitten eines luxuriösen Wohngebiets: Die Stadt New York darf dieses Projekt nach mehreren Jahren des Rechtsstreits umsetzen. Die Unterkunft für rund 150 Obdachlose im Bereich der sogenannten “Billionaire’s Row” (Reihe von Milliardären) in Manhattan soll geschaffen werden, entschied ein Berufungsgericht am Donnerstag (Ortszeit).

Bewohner des Adelsviertels hatten gegen das Projekt geklagt. Ein Obdachlosenheim in ihrer Nähe sei ein “Sicherheitsrisiko”, argumentierten sie. Das Berufungsgericht lehnte dies am Donnerstag ab.

Das Obdachlosenheim soll im ehemaligen Park Savoy Hotel in der Nähe des berühmten Central Park errichtet werden. Das luxuriöse Wolkenkratzergebiet rund um die West 58th Street in Manhattan beherbergt zahlreiche Prominente, darunter den Computerunternehmer Michael Dell.

Nach Plänen der New Yorker Regierung wird das geplante Obdachlosenheim Unterkünfte für Menschen bieten, die erwerbstätig sind oder aktiv nach Arbeit suchen. Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio kündigte den Plan im Jahr 2018 an. Seit Beginn der Koronapandemie hat sich das Problem der Obdachlosigkeit in New York verschärft.

Leave a Comment