“Darknet ist ein echtes Paradies für viele Pedo-Kriminelle”

(Symbolfoto: nex24)

Nachdem die Kinderpornografie-Plattform aufgelöst wurde “Boystown” Der Missbrauchskommissar der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, fordert weitere Anstrengungen.

Er sei sehr “glücklich” über diesen wichtigen Erfolg der Untersuchung, sagte Rörig am Montag im Inforadio des rbb, aber “das Darknet ist ein echtes Paradies für viele Pedo-Kriminelle und das Risiko einer Entdeckung ist leider nicht hoch genug”.

Rörig betonte: “Das Verhältnis zwischen Datenschutz und Kinderschutz in Deutschland muss unbedingt neu angepasst werden, da der Datenschutz im Internetbereich dem Kinderschutz oft noch im Wege steht.”

In dieser Legislaturperiode wurden bereits viele wichtige Dinge getan, „aber wir haben ein großes Problem, zum Beispiel beim Austausch von Missbrauchsbildern über Boten wie WhatsApp oder Telegram. Es ist der Polizei nicht möglich, angemessene Ermittlungen einzuleiten. “ Dies zeigt auch der Fall Metzelder.

Rörig sagte, der Markt sei unerträglich groß und die Nachfrage groß: “Hunderttausende von Pedo-Kriminellen suchen ständig nach neuen sexuellen Tritten, indem sie Bilder von Kindern und Kleinkindern betrachten, die missbraucht, vergewaltigt und sexuell ausgebeutet werden. Wir müssen den Kampf gegen sie verstärken.” sexuelle Gewalt online in Deutschland und auf der ganzen Welt! “

Zum Thema

– Sexueller Missbrauch von Kindern –
Missbrauchsoffizier: “Kleine Kinder werden vor der Kamera getötet”

In der Tschechischen Republik beispielsweise kauften kriminelle Netzwerke Babys für 4.000 Euro, die dann ausschließlich zum Zweck der sexuellen Ausbeutung aufgezogen wurden.

Missbrauchsoffizier: “Kleine Kinder werden vor der Kamera getötet”

Leave a Comment