Dänemark “verleiht” Schleswig-Holstein 55.000 Astrazeneca-Impfstoffdosen ⋆ Nürnberger Blatt

AstraZeneca – Bild: 9_fingers_ via Twenty20

Dänemark will vorerst 55.000 Dosen des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca dem benachbarten Bundesland Schleswig-Holstein überlassen. Die Regierung antwortet auf eine Anfrage von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), die das dänische Außenministerium am Dienstag angekündigt hat. Dänemark war das erste Land in Europa, das nach Berichten über Blutgerinnsel die Koronaimpfungen mit dem Astrazeneca-Präparat dauerhaft abbrach.

Die Dosen des Impfstoffs würden Dänemark “innerhalb eines vereinbarten Zeitrahmens” erstattet, fügte das Ministerium hinzu. Dänemark impft derzeit mit den Impfstoffen von Biontech / Pfizer und Moderna. Nach offiziellen Angaben könnte der Astrazeneca-Impfstoff auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder verwendet werden, “wenn sich die Situation ändert”. Dänemark hat einen Bestand von rund 200.000 Astrazeneca-Dosen.

Aufgrund des sehr seltenen Auftretens von Blutgerinnseln wird der Astrazeneca-Impfstoff in vielen EU-Ländern nur bestimmten Altersgruppen und in Deutschland nur Personen über 60 Jahren verabreicht. Die EU-Arzneimittel-Agentur (EMA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen den Impfstoff jedoch weiterhin für alle Altersgruppen und betonen, dass der Nutzen wichtiger ist als die Risiken.

Leave a Comment