Corona-Pandemie belastet weiterhin Fahrgastzahlen der Deutschen Bahn ⋆ Nürnberger Blatt

Deutsche Bahn – Bild: kinek00 über Twenty20

Die Deutsche Bahn kämpft weiterhin mit niedrigen Fahrgastzahlen aufgrund der Corona-Pandemie. Im Fernverkehr hatte das Unternehmen “Stand April” 15,6 Millionen Fahrgäste, mehr als 50 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020, berichtete die “Süddeutsche Zeitung” am Samstag. Im Regionalverkehr ging die Zahl der Passagiere um gut 40 Prozent auf 278 Millionen Reisende zurück. Lediglich das Transportaufkommen im Güterverkehr stieg leicht um fünf Prozent.

Zu den genauen Zahlen wollte sich die Deutsche Bahn nicht äußern. Eine Unternehmenssprecherin sagte auf Anfrage, der Fernverkehr sei in den vergangenen Monaten zu 20 bis 25 Prozent ausgelastet gewesen. Das ist etwa die Hälfte der Auslastung der Vor-Corona-Zeit.

Laut “Süddeutscher Zeitung” sieht die Deutsche Bahn aufgrund der “andauernden Corona-Einschränkungen” die Ziele im Personenverkehr für das Gesamtjahr. Zudem waren auch die Pünktlichkeitswerte schwach. Mit 80,8 Prozent waren im Mai nur gut vier von fünf Zügen pünktlich – fünf Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Im Güterverkehr erreichten im Mai nur 73 Prozent der Züge pünktlich ihr Ziel – 13 Prozent weniger als im Vorjahr.

Laut einem „Spiegel“-Bericht rechnet die Deutsche Bahn jedoch mit einem Urlaubsboom. Zehntausend zusätzliche Plätze habe das Unternehmen auf Strecken zu typischen Urlaubszielen geplant, berichtete das Magazin. Damit reagierten die Verantwortlichen auf eine Marktforschung, mit der die Bahn die Stimmung der Deutschen nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie herausfinden wollte. Demnach wollen die Menschen mit 35 Prozent Reisen nachholen, vor Restaurantbesuchen mit 21 Prozent und Treffen mit Freunden mit 14 Prozent.

Leave a Comment