Büsi Cleo hat 37 Pellets überlebt – GlücksPost

Zum Glück hat dieser süße Büsi mehr als die sprichwörtlichen sieben Leben. Die braun-schwarz getigerte Hauskatze Cleo (3) ist einem Katzenhasser zum Opfer gefallen. Der Unbekannte hat den Liebling von Pharmaberaterin Nicole Mirwald (24) aus Schifferstadt (D) mit einer Schrotflinte durchsucht. Das Röntgenbild zeigt: Mindestens 37 Kugeln trafen Cleo am ganzen Körper. Die etwa zwei Millimeter großen Bleikörner verstreuten sich vom Rücken bis zum Schwanz.

Katzenbesitzerin Nicole sagte gegenüber «Bild»: «Ich habe einen Knall gehört. Eine Stunde später kroch Cleo aus dem benachbarten Garten, miaute vor Schmerzen, sein ganzer Körper war mit Wunden übersät. „Sie schnappte sich sofort ihre Katze, die sie einst liebevoll mit der Flasche aufgezogen hatte, und fuhr sie in eine Decke gehüllt zum Tierarzt.“ Dort hieß es zunächst, dass die Wunden auf einen Streit mit einer anderen Katze hindeuteten. aber man konnte die geschossenen Partikel überall sehen.“

Die tapfere Cleo wurde nicht operiert, es sei zu gefährlich, hieß es. Ihr Besitzer: “Gott sei Dank wurden keine inneren Organe verletzt, und im besten Fall kapseln die Bleikugeln ein und bleiben harmlos, wurde mir gesagt.” Glückskatze Cleo humpelt noch ein bisschen, aber sie ist auf dem Weg der Besserung.

Trotzdem ist Nicole Mirwald fassungslos: “Wer macht das?” Die Polizei ermittelt nach ihrer Anzeige.

Leave a Comment