Bußgeld für Bolsonaro wegen Verstoßes gegen Corona-Auflagen in São Paulo ⋆ Nürnberger Blatt

Jair Bolsonaro – Bild: Alan Santos / PR / CC BY 2.0

Weil er ohne Mund-Nasen-Schutz an einer Motorradparade teilnahm, musste der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro knapp 90 Euro zahlen. Die Behörden in São Paulo verhängten das Urteil, nachdem Bolsonaro am Samstag Tausende von Teilnehmern der Parade „Geben wir für Christus Gas“ mit einem Helm ohne Visier angeführt hatte. Auch sein Sohn Eduardo und Infrastrukturminister Tarcisio Gomes müssen jeweils knapp 90 Euro zahlen, weil sie wie Bolsonaro keine Masken trugen und sich bei der anschließenden Kundgebung nicht an die Abstandsregeln hielten.

Dem rechtsextremen Präsidenten wird vorgeworfen, durch die Verharmlosung der Pandemie die rasante Ausbreitung des Coronavirus im größten Land Lateinamerikas gefördert zu haben. Er hatte die durch das Coronavirus ausgelöste Covid-19-Erkrankung als „kleine Grippe“ bezeichnet und Maßnahmen der brasilianischen Bundesstaaten und Kommunen zur Eindämmung des Virus auch wegen ihrer Auswirkungen auf die Wirtschaft kritisiert.

Darüber hinaus stellte Bolsonaro, der sich nächstes Jahr zur Wiederwahl anstrebt, die Wirksamkeit der Impfstoffe in Frage. Bisher kommt die Impfkampagne vor allem aufgrund von Lieferengpässen nur langsam voran. Brasilien ist eines der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder der Welt. Fast 485.000 Menschen sind nach offiziellen Angaben an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Nur in den USA gibt es mehr Corona-Tote.

Leave a Comment