Bundespolizei entdeckt Hunderte von Koronaverstößen im Flugverkehr ⋆ Nürnberger Blatt

Flughafen - Bild: 9_fingers_ via Twenty20
Flughafen – Bild: 9_fingers_ via Twenty20

Die Bundespolizei stellte innerhalb einer Woche insgesamt 940 Verstöße der Luftfahrtunternehmen gegen die geltenden Corona-Vorschriften fest. Insgesamt 240 Flüge zwischen dem 24. Januar und diesem Montag waren betroffen, wie die Bundespolizei in Potsdam am Dienstag bekannt gab. 649 Fälle betrafen den unbefugten Transport von Passagieren aus Gebieten mit hoher Inzidenz, in 291 Fällen kamen Passagiere aus Ländern, in denen die Virusvarianten weit verbreitet sind.

267 Passagiere aus Gebieten mit hoher Inzidenz konnten keine oder keine korrekte digitale Registrierung und 373 keinen negativen Koronatest nachweisen, obwohl dies von der Fluggesellschaft vor dem Abflug überprüft werden muss.

Selbst auf Flügen aus Regionen mit weit verbreiteten Virusvarianten hatten 133 Passagiere keine gültige digitale Registrierung und 150 keinen negativen Koronatest. Außerdem konnten beispielsweise acht Passagiere den erforderlichen Wohnsitz in Deutschland nicht nachweisen.

Allein am Montag transportierten Luftfahrtunternehmen zehn Personen aus Gebieten mit Virusvarianten und weitere 28 aus Gebieten mit hoher Inzidenz ohne gültigen negativen Koronatest nach Deutschland, sagte Bundespolizeipräsident Dieter Romann. “Dieses potenzielle Risiko kann vermieden werden.”

Die strengeren Einreisekontrollen gelten für Länder, die vom Robert Koch-Institut als Hochrisikogebiete eingestuft werden oder in denen Virusmutanten häufiger auftreten.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment