Blumenpflege – und ein schillernder Besuch – GlücksPost

Auf Wiedersehen, ihr Lieben! Das sagte Tina Turner (81) im Sommer. Mit der TV-Doku über sich selbst machte sie Schluss damit. “Ich schätze die Anerkennung der Fans, aber ich bin fertig, müde und möchte einfach nur meinen Ruhestand genießen”, wurde sie zitiert.

Aber das Rampenlicht lockt für immer! Um Werbung für ihr Musical “Tina” zu machen, das nun wieder in New York am Broadway rockt, gab sie einen kleinen Einblick in das Leben von Rentnerinnen. In erster Linie lässt sie es sich mit ihrem Mann Erwin Bach (65) – ihrem „größten Geschenk“ – in ihrer Villa am Zürichsee gut gehen. “Ich bin gerne umgeben von den ägyptischen Kunstwerken, die ich sammle”, sagte sie Vanity Fair, “und ich liebe die Aussicht auf den Zürichsee, genieße die Ruhe.”

Tina Turner schenkt Tina Turner immer noch innere Ausgeglichenheit durch den Glauben, dass sie jeden Tag Zeit damit verbringt, buddhistische Mantras zu singen. “Es hilft mir, Hindernisse zu erkennen und ein ruhiges Leben zu führen.” Ein wichtiger Ort für sie ist der Garten. “Ich sitze gerne da, höre der Natur zu und kümmere mich mit viel Liebe um meine Pflanzen.”

Bei aller Ruhe: Ganz zurückgezogen hat sich die Sängerin nicht. Sie pflegt ihre Freundschaften – auch im Showbusiness. “Cher war vor kurzem zu Besuch: Wir haben viel geklatscht und gelacht, hatten viel Spaß!” So sah es auch Cher (75), die schon oft mit ihr die Bühne geteilt hat. Die noch schillernde Pop-Ikone schrieb Ende Juli auf Twitter: «Ich habe gerade drei Stunden mit meiner Freundin und meinem Idol verbracht! Die größte Darstellerin aller Zeiten, die für immer wundervolle, großartige Tina Turner. “

Eine lebende Legende: das ist Tina Turner. Aus diesem Grund wird sie Ende Oktober offiziell in die Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland (USA) aufgenommen. Bisher war sie dort nur im Duo mit ihrem gewalttätigen Ex-Mann Ike Turner († 2007) vertreten. Die Sängerin ist gerührt: „Was für eine Ehre! Gleichzeitig empfinde ich eine gewisse Demut, zu den größten Musikstars der Welt zu gehören. „Aber auch im Rückblick auf ihre Arbeit vermisst sie nichts. „Es war eine tolle Zeit, aber sie gehört der Vergangenheit an.“ Sie bleibt dieselbe: Jetzt ist Ruhestand an der Tagesordnung – auch wenn es kleine Ausnahmen gibt.

Leave a Comment