Bis zum Sommer sollen in Deutschland digitale Impfprotokolle verfügbar sein ⋆ Nürnberger Blatt

Impfbescheinigung

Das von der EU geplante digitale Impfzeugnis sollte in den Sommerferien auch in Deutschland erhältlich sein. Die entsprechende App soll zwischen Mitte Mai und Ende Juni verfügbar sein, wie das Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte. Hauptziel ist es, das Reisen in die EU zu erleichtern.

Zu Beginn des Projekts sollten diejenigen, die gegen das Coronavirus geimpft sind, nach ihrem Besuch im Impfzentrum oder in der Arztpraxis eine Impfbescheinigung erhalten – entweder digital oder als Ausdruck. Sie können dies dann in eine speziell entwickelte App scannen und dort verwalten. Zu diesem Zweck sollte auch die vorhandene Corona-Warn-App verwendet werden können. Darüber hinaus ist es weiterhin möglich, die Impfung in das vorherige Papierimpfbuch eintragen zu lassen.

Eine andere App soll die Möglichkeit bieten, die Echtheit des Zertifikats zu überprüfen. Hierzu kann neben der digitalen Version auch ein Ausdruck verwendet werden.

Ende Januar hat der Europäische Rat beschlossen, europaweit standardisierte Impfprotokolle einzuführen. Das Corona-Kabinett der Bundesregierung hat daraufhin im Februar beschlossen, den digitalen Pass auch in Deutschland gemäß den europäischen Anforderungen einzuführen. Ein Konsortium aus IBM, Ubirch, Govdigital und Bechtle erhielt den Auftrag für das Projekt.

Das digitale Impfzertifikat soll in erster Linie das Reisen innerhalb der EU erleichtern. Die Behörden der Mitgliedstaaten könnten beispielsweise auf der Grundlage der Angaben in der Bescheinigung auf bestehende Prüfungs- oder Quarantäneverpflichtungen bei der Einreise verzichten.

Leave a Comment