Berichten zufolge erwägt Axel Springer den Kauf des US-Portals “Axios” ⋆ Nürnberger Blatt

Axel Springer SE – Bild: Fred Romero / CC BY 2.0

Medienberichten zufolge erwägt die Axel Springer-Verlagsgruppe den Kauf des bekannten US-Nachrichtenportals “Axios”. Die Nachrichten-Website “The Information” und die Zeitung “Wall Street Journal” berichteten am Freitag unter Berufung auf informierte Quellen über Gespräche für eine Übernahme. Dementsprechend hat „Axios“ einen Kaufpreis zwischen 400 und 450 Millionen Dollar (rund 350 Millionen Euro).

Auf Wunsch der Nachrichtenagentur AFP wollten weder Axel Springer noch „Axios“ zu den Berichten Stellung nehmen. “Wir kommentieren solche Marktspekulationen im Allgemeinen nicht”, sagte ein Axel Springer-Sprecher.

“Axios” wurde Anfang 2017 ins Leben gerufen und ist bekannt für kurze, prägnante Online-Artikel zu Themen wie Politik, Wirtschaft und Technologie sowie für seine Newsletter. Das Nachrichtenportal sorgt mit exklusiven Geschichten immer für Aufsehen.

“Axios” berichtete diese Woche als erstes Medium, dass die US-Regierung keine Sanktionen gegen die Betreibergesellschaft und ihren deutschen Geschäftsführer Matthias Warnig im Streit um die Nord Stream 2-Pipeline verhängen werde.

Die Axel Springer SE ist bereits auf dem US-Markt aktiv. 2015 kaufte die Verlagsgruppe das New Yorker Geschäfts- und Finanzportal „Business Insider“.

Leave a Comment