Bens Lächeln ist endlich zurück – GlücksPost

Die teuerste Droge der Welt hat ihm das Leben gerettet! Der kleine Ben (2) sitzt lachend im Stroh und hebt die Arme. Für seine Eltern Christian (40) und Mag Herrmann (37) ist es ein kleines Wunder, dass er jetzt allein greifen und sogar essen kann.

Vor einem Jahr sah es anders aus: Kurz vor Weihnachten 2019 erhielt die Familie aus Wegberg (D) eine schlechte Diagnose: Ben leidet an der Krankheit Wirbelsäulenmuskelatrophie Typ 2. Aufgrund des damit verbundenen Muskelschwunds konnte sich Ben fast nicht bewegen. Die Ärzte sagten voraus, dass seine Atemmuskeln irgendwann versagen würden. Sicherer Tod! Nur das Medikament Zolgensma kann seine Krankheit lindern. Aber die Spritze kostet zwei Millionen Euro. Darüber hinaus war das Medikament zu diesem Zeitpunkt in Deutschland noch nicht auf dem Markt. Die Eltern sammelten Spenden. Als sie fast die Menge zusammen hatten, wurde das Medikament zugelassen. Bens Arzt konnte ihm im April Zolgensma geben, und die Krankenversicherung bezahlte es sogar. “Die Spenden sind für Ben über die Deutsche Muskelstiftung bestimmt, von der Therapien bezahlt werden”, sagte Bens Vater in der Zeitung “Bild”.

Ben mag die Pferdetherapie am liebsten. Dann kann er die Stute “Lady” reiten. „Dadurch kann der Junge die Fein- und Grobmotorik stärken“, erklärt Therapeut Gregor Kryk (45). Der Kleine geht jetzt in einen Integrationskindergarten. Er bewegt sich im Rollstuhl und kann mit seinen Prothesen sogar alleine stehen. Seine Mutter sagt glücklich: “Es ist mehr passiert, als wir uns in unseren Träumen erhofft hatten!”

Leave a Comment