Befürworter der Unabhängigkeit bilden bei den Regionalwahlen in Katalonien die Mehrheit ⋆ Nürnberger Blatt

Katalonien
Katalonien

Bei den Regionalwahlen in der nordostspanischen Region Katalonien haben die Befürworter der Unabhängigkeit am Sonntag nach dringenden Ergebnissen ihre Mehrheit erhöht. Nach rund 75 Prozent der Stimmen konnten drei Parteien, die sich für die Trennung von Madrid einsetzen, auf 74 Sitze im 135-köpfigen Regionalparlament zählen. Die Sozialisten, die gegen eine Spaltung sind, haben mehr als 23 Prozent der Stimmen erhalten, sie können auf 33 Sitze zählen.

Die spanische Zentralregierung in Madrid hatte gehofft, dass die in Barcelona regierenden Unabhängigkeits-Parteien JxC und ERC durch den Sozialisten Salvador Illa ersetzt würden. Stattdessen wird erwartet, dass die Separatistenpartei „Gemeinsam für Katalonien“ (JxC) 32 Sitze hat, der gemäßigtere ERC 33 Sitze und der radikale CUP neun.

Eine Dreiparteienkoalition hätte vier Sitze mehr als die zuvor geteilte Koalition von JxC und ERC. JxC und ERC hatten bereits diese Woche eine Koalition mit den Sozialisten ausgeschlossen.

Rund 5,5 Millionen Menschen wurden am Sonntag zur Stimmabgabe aufgefordert. Die Katalanen sind in der Frage der Unabhängigkeit tief gespalten: In den jüngsten Meinungsumfragen sind fast 50 Prozent gegen die Unabhängigkeit von Spanien und rund 45 Prozent dafür.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment