Auch für die Einbürgerung sind schriftliche Deutschkenntnisse entscheidend ⋆ Nürnberger Blatt

Einbürgerungstest

Nach Einschätzung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (OVG) werden ausreichende Sprachkenntnisse zur Einbürgerung nur nachgewiesen, wenn gute mündliche und schriftliche Testergebnisse vorliegen. Die Einbürgerung setzt voraus, dass der Beschwerdeführer “ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache” hat, teilte das Münstergericht am Donnerstag mit. Dies ist nicht der Fall, wenn das Sprachniveau in einem Teilbereich auf der Kompetenzskala von A1 bis C2 unter B1 liegt.

Ein syrischer Staatsbürger, der seit 2003 in Aachen lebt, hatte geklagt. Die Stadtregion Aachen lehnte seinen Einbürgerungsantrag ab, weil er im deutschen Test für Immigranten im Bereich Schreiben nur die Stufe A2 erreicht hatte, was dem Grundwissen entspricht. Die höhere Stufe B1 wäre notwendig gewesen, was er auch in den anderen Bereichen des Zuhörens, Lesens und Sprechens nachweisen konnte.

Der Mann verklagte das Verwaltungsgericht Aachen gegen die Entscheidung der Stadtregion. Das Gericht wies seine Klage ab und er legte Berufung ein. Das Oberverwaltungsgericht lässt keine Berufung zu, eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesverwaltungsgericht ist jedoch möglich.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment