Antiterroristen schlugen erneut gegen das IS-Terrornetzwerk

Istanbul – Während einer Anti-Terror-Operation der türkischen Polizei in Istanbul ist es den Sicherheitskräften offenbar gelungen, der Terrororganisation IS / Daesh einen weiteren Schlag zu versetzen.

Wie türkische Zeitungen etwas melden, der türkische Geheimdienst MIT und der polizeiliche Geheimdienst erhielten Anweisungen, dass Mitglieder der Terrororganisation in Istanbul sein sollen. Infolgedessen führten Einheiten der Anti-Terror-Abteilung der türkischen Polizei (TEM) gleichzeitig Razzien an 15 Objekten in zehn Distrikten durch.

Verhaftung von drei wichtigen IS-Beamten

An den Durchsuchungen waren auch Spezialeinheiten der Abteilung für Spezialoperationen der türkischen Polizei (PÖH) beteiligt, bei denen acht Verdächtige festgenommen wurden. Laut Medien gehört auch die Person, die für die blutigen Bombenangriffe verantwortlich ist, “Mahammed Hair Al D”, zu den Festgenommenen.

Als sogenannter IS-Chef für Sprengstoffangriffe soll er die Vorbereitung des Bombengeräts, die Platzierung und Durchführung von Terroranschlägen in Syrien koordiniert haben. Ein anderer Verdächtiger soll Mitglieder für die Terrororganisation in Syrien rekrutiert und medizinische Versorgung angeboten haben. Der Verdächtige soll Abdulcabbar B. sein, der als sogenannter “Emir” für verwundete IS-Terroristen verantwortlich sein soll.

Eine angeblich verantwortliche Fälschung von Pässen der Extremisten, Zakaria K., die gefälschte Pässe für hochrangige Mitglieder der terroristischen Miliz erhalten haben soll, damit sie ins Ausland fliehen können, wurde festgenommen. Nachdem die Verdächtigen befragt wurden, sollten sie vor einen Untersuchungsrichter gebracht werden.

Kemal Bölge / Istanbul

Leave a Comment