Angeklagter wegen Attentats auf die Champs-Elysées 2017 zu zehn Jahren Haft verurteilt ⋆ Nürnberger Blatt

Dame Gerechtigkeit

Gut vier Jahre nach dem tödlichen Anschlag auf einen Polizisten auf den Champs-Elysées in Paris wurde der Hauptangeklagte zu zehn Jahren Haft verurteilt. Das Gericht hat die 31-jährige Nourredine Allam am Donnerstag vom Terrorismusvorwurf freigesprochen. Allam wurde angeklagt, die bei dem Verbrechen verwendete Kalaschnikow an den Attentäter Karim Cheurfi verkauft zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte 18 Jahre Haft gefordert.

Zwei Mitangeklagte wurden zu fünf bzw. sechs Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie zuvor die Waffe an Allam verkauft hatten. Ein weiterer Angeklagter wurde freigesprochen.

Der mehrfach vorbestrafte Franzose Cheurfi eröffnete am 20. April mit der Kalaschnikow auf den Champs-Elysées das Feuer auf einen Polizeiwagen. Ein Beamter wurde getötet und zwei weitere verletzt. Cheurfi wurde nach der Tat von der Polizei erschossen. In seinem Auto fanden die Ermittler eine Pumpgun und zwei große Messer sowie Munition. In der Nähe seiner Leiche wurde auch ein Zettel mit einer handschriftlichen Zusage an die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gefunden.

Leave a Comment