Allgemeinmedizinerverband kritisiert Verzögerung des Impfbeginns in Arztpraxen ⋆ Nürnberger Blatt

Impfungen
Impfungen

Der Leiter des Allgemeinarztverbandes, Ulrich Weigeldt, hat die Verzögerung beim Beginn der Koronaimpfungen in der Allgemeinarztpraxis kritisiert. “Wir sind nicht nur bereit, wir kratzen uns seit Wochen ungeduldig die Füße”, sagte Weigeldt am Donnerstag gegenüber dem Deutschlandfunk. Er konnte nicht verstehen, dass “die Menschen sozusagen eingesperrt sind”, anstatt sie zu impfen. Die Impfzentren waren zu Beginn sicherlich notwendig. In der Praxis kann jedoch schneller und besser geimpft werden.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern einigten sich am Mittwoch auf die Empfehlung, Mitte April routinemäßige Koronaimpfungen in der Allgemeinmedizin zu beginnen. Dies wurde durch die Tatsache gerechtfertigt, dass für einen früheren Start noch nicht genügend Impfstoff zur Verfügung stand. Zuvor war ein Impfstart in den Praxen Anfang April angestrebt. Die endgültige Entscheidung treffen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Staats- und Regierungschefs auf Empfehlung der Gesundheitsminister.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment