Abgeordnete anderer Parteien ärgern sich über Verstöße gegen die Korona durch die AfD

Symbolbild: Reichstag / Bundestag

Verstöße von AfD-Politikern gegen die Koronaschutzmaßnahmen im Bundestag bringen Mitglieder der anderen Fraktionen auf die Barrikaden. Das Verhalten der Rechtspopulisten “grenzt an Körperverletzung”, sagte der parlamentarische Leiter der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, gegenüber den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND, Samstagsausgabe). “Es ist menschlich unanständig und stößt mich ab.”

Der parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), sagte, die AfD-Abgeordneten hätten „die Gefahren des Virus heruntergespielt und andere Kollegen und leider auch die Mitarbeiter im Bundestag durch ihr konkretes Verhalten gefährdet. Das ist unverantwortlich. “”

“Ich bin nicht überrascht, dass sich die AfD-Fraktion im Bundestag zu einer Super-Spreader-Fraktion entwickelt”, sagte Jan Korte, Sekretär des linken Parlaments, gegenüber den Zeitungen. Immerhin ist die AfD die Partei, “die sich über das Tragen von Masken beschwert, sich mit Korona-Leugnern umgibt und sie auch zum Bundestag einlädt”. Es stellt sich die Frage: “Welchen Anteil hat die AfD an diesem unverantwortlichen, manchmal öffentlich gezeigten Verhalten, das wir jetzt in die zweite Abschaltung gehen müssen?”

Laut dem Bericht der RND-Zeitungen hatte die AfD-Fraktion kürzlich die meisten Koronafälle; Derzeit ist von zehn die Rede. Ein infizierter Abgeordneter nahm an einer Sitzung des Untersuchungsausschusses zum Angriff auf den Breitscheidplatz teil.

Dem Bericht zufolge befindet sich das AfD-Mitglied des Bundestages, Thomas Seitz, inzwischen mit einer Koronadiagnose im Krankenhaus. Er war zuvor mit einer perforierten Maske im Plenum aufgefallen und wurde von Bundestags Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) dafür gerügt.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment