Ab Montag gibt es im italienischen Aostatal keine nächtliche Ausgangssperre mehr ⋆ Nürnberger Blatt

Italien – Bild: Mehaniq über Twenty20

Ab Montag gilt in ganz Italien keine Corona-Ausgangssperre mehr. Gesundheitsminister Roberto Speranza hat als letzte Region das Aostatal im Nordwesten des Landes als weiße Zone eingestuft, wie er am späten Freitagabend auf Facebook mitteilte. Dort gilt die Ausgangssperre zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens bis Montag, bis dahin bleiben einige Beschränkungen strenger als im Rest des Landes.

Gleichzeitig besteht am Montag in ganz Italien keine Schutzmaskenpflicht im Freien. Eine Ausnahme gilt dann nur für stark frequentierte Orte.

Dank einer massiven Impfkampagne sinken die Infektionszahlen in Italien derzeit massiv. Die Behörden sind jedoch besorgt über die Verbreitung der hochansteckenden Delta-Variante. Während die erstmals in Indien entdeckte Mutante im Mai nur bei 4,2 Prozent der Infizierten gefunden wurde, waren es am 21. Juni 16,8 Prozent.

Leave a Comment