500 Kilo schwere Typen in Frankfurt entschärften ür Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Polizei
Symbolisches Bild: Polizei

Der hessische Kampfmittelentsorgungsdienst entschärfte am Sonntagnachmittag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Frankfurt am Main. Die Feuerwehr kündigte an, dass in der Zwischenzeit 4500 Einwohner die Gefahrenzone verlassen müssten. Der 500-Kilo-Dud aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Dienstag bei der Arbeit in einer Baugrube gefunden.

Die Entschärfung musste einige Male unterbrochen werden, da Personen den Evakuierungsbereich oder die Schutzzone betraten. In diesem Bereich, der an die Evakuierungszone angrenzte, durfte niemand nach draußen und die Fenster mussten geschlossen bleiben. Zunächst hätten es nicht alle getan, hieß es, weshalb die Polizei mehrmals nachgesehen habe. Gegen 14 Uhr wurde die Bombe entschärft und die Sperren aufgehoben.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment