30 Jahre Haft für die Hauptangeklagten im “Charlie Hebdo” -Prozess ⋆ Nürnberger Blatt

Die Justizia – ein Symbol für Rechtsstaatlichkeit

Im Prozess gegen den Angriff auf die französische satirische Zeitung “Charlie Hebdo” wurde der Hauptangeklagte zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt. Ein Pariser Gericht hat Ali Riza Polat am Mittwoch als “Komplizen” für schuldig befunden. Dementsprechend half er den Islamisten, die im Januar 2015 Charlie Hebdo und einen jüdischen Supermarkt angriffen und insgesamt 17 Menschen töteten.

Die 13 anderen Angeklagten wurden zu vier Jahren Gefängnis zu lebenslanger Haft verurteilt. Drei von ihnen wurden in Abwesenheit verurteilt, sie werden mit einem internationalen Haftbefehl gesucht. Der Prozess war aufgrund islamistischer Angriffe in Frankreich der bislang größte und gilt daher als “historisch”.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment