15 ältere Menschen im Kongo starben an einer “nicht identifizierten” Krankheit ⋆ Nürnberger Blatt

virus_abwehr_zelle
Symbolisches Bild: Virus

Im Westen der Demokratischen Republik Kongo sind nach Angaben der Behörden 15 ältere Menschen an einer noch nicht entschlüsselten Krankheit gestorben. Die “noch nicht identifizierte” Krankheit, an der Menschen zwischen 60 und 80 Jahren starben, tritt im Gesundheitsviertel Kasongo-Lunda auf, sagte der Gouverneur der Provinz Kwango, Jean-Marie Peti-Peti, am Montag gegenüber AFP. Die Kranken litten unter Kopfschmerzen, Fieber und Atemproblemen.

Die Gesundheitsbehörden des Landes sind vor Ort, sagte Peti-Peti. Proben wurden bereits zur weiteren Prüfung an das biomedizinische Forschungsinstitut des Landes geschickt.

Bisher gab es in der Region Fälle von Covid-19- und Chikungunya-Fieber. In der Region mangelt es an medizinischer Versorgung und Infrastruktur.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment